Tippmann M4 Carbine CQB 0,5 Joule Vergrößern

Tippmann M4 Carbine CQB 0,5 Joule

919-100-CQB

Neuer Artikel

Tippmann M4 mit kurzem CQB-Lauf und HPA-Umbau ab Werk

Mehr Infos

Nicht mehr lieferbar

539,00 € inkl. MwSt.

Technische Daten

FarbeBlack
TreibmittelDruckluft
FSKab 14

Mehr Infos

Die Tippmann M4 Carbine ist Tippmann's erster Schritt in den Airsoft-Sektor. Der aus dem Paintballbereich für seine robusten, pflegeleichten und ausgereiften Produkte bekannte Hersteller setzt dabei mit seinem Debüt einen Meilenstein: Die M4 kann sowohl mit CO²-Kapseln als auch mit einer externen Pressluftversorgung betrieben werden.

Das mitgelieferte 80-Schuss-Magazin fasst eine CO²-Kapsel, die beim Einsetzen des Magazins angestochen wird und das System für ca. eine komplette Magazinfüllung mit Druck versorgt. Alternativ kann das CO²-Ventil mit nur einer Schraube entfernt werden, dafür wird am Griffstück ein HPA-Anschluss eingesetzt. Dort kann dann über einen sogenannten Mamba-Schlauch eine externe Druckversorgung stattfinden. Der Umbau dauert nicht länger als fünf Minuten und kann auch direkt am Spielfeld erfolgen. Wird die M4 mit HPA versorgt, so können alle Standard-AEG-Magazine für M4/M16-Modelle verwendet werden! Somit erhält man einen Gasblowback, der ohne teure Magazine auskommt.

Das verbaute System (Tippmann 98) ist nahezu wartungsfrei. Da es sich dabei um ein geschlossenes System handelt, ist das Eindringen von Schmutz nahezu ausgeschlossen. Durch den schweren Hammer und den hohen Arbeitsdruck erzeugt die M4 einen realistischen Rückstoß, der endlich ein fühlbares Feedback beim Schuss bietet. Der Upper Receiver lässt sich wie bei der Realsteel-Variante nach vorn aufklappen und gibt das System sowie die ROF-Einstellschraube frei. Dort kann die Schussfrequenz des Vollauto-Modus stufenlos eingestellt werden.

Der Innerbarrel mit einem Innendurchmesser von 6,06mm sorgt für eine hohe Präzision out-of-the-box. Lauf und Hop-Up-Gummi können dabei jederzeit durch Standard-Teile (also TM-kompatibel) ausgetauscht werden. Das Hop-Up ist eine Tippmann-Eigenentwicklung und kann sehr fein justiert werden. Der Outer Barrel besitzt ein 14mm-Linksgewinde und kann so nahezu alle Mündungsfeuerdämpfer, Schalldämpfer oder Tracer Units aufnehmen. RIS und Schaft sind AR15-kompatibel und können auch durch entsprechende Teile ausgetauscht werden.

Warum HPA?
Pressluft ist als Treibgas aufgrund seiner technischen Eigenschaften ideal. Im Gegensatz zu Airsoft-Gas oder auch CO² verliert Pressluft bei Kälte nicht so stark an Druck. Pressluftbetriebene Waffen können also auch bei Minusgraden verwendet werden. Auch einen "Cooldown"-Effekt (die Waffe wird beim Schiessen mit AS-Gas oder CO² so kalt, dass der Druckverlust durch den Betrieb herbeigeführt wird) gibt es nicht. Weiterhin ist Pressluft billig herzustellen und steht auf den meisten Spielfeldern gratis zur Verfügung.

Daten:

.M4 als CO²/HPA-GBB
.kein Akku benötigt
.inkl. 80-Schuss-CO²-Magazin
.Energie: max. 0,5 Joule